null

|| Automotive

Wie Lekkerland die digitale Lieferkette mit eddyson etabliert

Lekkerland ist Experte für passgenaue Sortimente, Konzepte und Lösungen im Food- Convenience Bereich. Eine große Produktauswahl, hocheffiziente Logistik und erfolgserprobte Dienstleistungen machen das Unternehmen zu einem vielgefragten Handelspartner und fordern ihm stets aktuelle Lösungsangebote ab. Lekkerland setzt deshalb für seine Kundinnen und Kunden Marktstandards hinsichtlich Sortiment, Logistik und IT.

eddyson unterstützt uns beim digitalen Wandel und hat die Anbindung von Kassensystempartnern auf “conveniente” Weise für Lekkerland gelöst.

Stephan Koerfers
Head of Connecting Services & Operations

eddysons Reise mit Lekkerland

Lekkerland ist der Spezialist für den Unterwegskonsum und bietet innovative Dienstleistungen, maßgeschneiderte Logistik und ein breites Großhandelssortiment an. Dabei stehen die Bedürfnisse seiner Kundinnen und Kunden und der Verbraucher:innen im Mittelpunkt. Die Vision ist es, „Your most convenient partner“ unserer Kunden zu sein – der beste Partner, den sie haben. Zum Kundenkreis zählen beispielsweise Tankstellenshops, Kioske, Convenience-Stores, Bäckereien, Lebensmitteleinzelhändler und Quick Service Restaurants.

Lekkerland beliefert allein in Deutschland rund 51.300 Verkaufspunkte mit Food- und Non- Food Produkten. Vom Schokoriegel über frische Snacks, Geschenkgutscheine bis hin zur E- Zigarette reicht das vielfältige Sortiment.

Hinter dem Erfolg des Unternehmens stehen in Deutschland 14 Logistikzentren, rund 2809 Fahrzeuge sowie fast 3000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Lekkerland zum "Most Convenient Partner" seiner Kunden machen. Verkaufspunkte, wie selbstständige Tankstellenshops oder Kioske haben vielfältige Möglichkeiten, ihre Bestellungen an Lekkerland zu übermitteln, darunter auch direkt aus dem Warenwirtschafts-/ Kassensystem des Shops.

Damit es die Lekkerland-Kunden so einfach wie möglich haben, bot Lekkerland der Zielgruppe eigenständige Shopbetreiber:innen an, ihre eigenen Kassenformate beim Austausch digitaler Dokumente, zu verwenden. Außerdem wurden die Kassensystem-Anbieter, deren Systeme die Shopbetreiber:innen nutzen, mit Hilfe verschiedener Kommunikationstechniken an die bestehenden Lekkerland-Systeme angebunden.

Die Herausforderung

Die Vielzahl der im Markt angewendeten Kassen-Warenwirtschaftssysteme in ihren unterschiedlichen historischen Versionen erhöhte in der Vergangenheit stetig die Komplexität der Arbeitsschritte, die mit der Anbindung der Verkaufspunkte verbunden waren. Eine Lösung war gefordert, die den bestehenden Service, den Lekkerland den belieferten Verkaufsstellen bot, unterstützt, aber zudem den Aufwand für Lekkerland minimiert. Sprich der Convenience-Gedanke gegenüber den Kundinnen und Kunden sollte auch auf die eigenen Prozesse und Workflows übertragen werden.

Lekkerland Produkte Auslieferung

Die Problemstellung war definiert und einige Nebenbedingungen hatte Lekkerland erarbeitet, die unbedingt bei der Lösungssuche berücksichtigt werden mussten. Zum einen, die Größe der Lekkerland Kundenstruktur, welche mit individuellen Anforderungen an Formaten und Verbindungen einhergeht. Zum anderen mussten alle bereits angebundenen Shops die Lösung unterstützen können und eine Migration dieser umsetzbar sein.

Der gesamte Onboarding-Prozess der Shops (oder auch POS – Point of Sales genannt) an die Lekkerland Systeme und das dazugehörige Self-Service Portal mussten hohen Anforderungen an Anwenderfreundlichkeit entsprechen können. Eine weitere Nebenbedingung war, einen möglichst automatisierten Freischalt- und Onboarding- Prozess neuer Kundinnen und Kunden zu ermöglichen.

Challenge Accepted!

Nachdem alle Anforderungen an die neue Lösung definiert waren, konnte ein eddyson Team aus Produktmanager, Entwicklern und EDI- Expertinnen an die Arbeit gehen. Ausgangspunkt der Überlegungen war eine Plattform, die als Datendrehscheibe fungiert und das Herz der neuen Lösung sein sollte.

Die Lekkerland Systeme sind an diese Plattform angeschlossen und empfangen automatisiert und harmonisiert Daten der bestehenden und zukünftigen Kassenpartner. Voraussetzung für die Inbetriebnahme der Datendrehscheibe war die flexible Anbindung bestehender und zukünftiger Shops an die Plattform.

Grundlage der neuen Lösung ist die Harmonisierung von Prozessdaten in Richtung Lekkerland. Wobei die Kassenpartner sich nicht auf ein Format beschränken müssen, sondern aus einem Angebot verschiedener Anbindungskonfigurationen wählen können.

Zweiter Teil des Lösungsgedankens war ein intuitiv bedienbares Self Service Portal. Shopbetreiber:innen können im Lekkerland Self Service Portal sämtliche Konfigurationen selbstständig vornehmen und sich so eigenständig an die Datendrehscheibe anbinden.

Mehr in der kompletten Case Study

Laden Sie die komplette Case Study herunter und erfahren Sie, wie eddyson Lekkerland auf dem Weg zur digitalisierten Supply Chain begleitet und die EDI-Prozesse der Unternehmens revolutioniert hat!